Zintrick

Oshidashi Zintrick

押し出しジントリック

  • ADK

  • 1996

  • Puzzle

  • CD

  • 74 Megs

  • 1-2 Players

Zintrick von ADK ist ein sehr intelligentes, mit wirklich neuen Features aufwartendes Puzzle-Game, dessen spielerische Qualität und Spassfaktor sich aber leider auf Grund des komplizierten Systems nicht auf den ersten Blick erschliesst. Das Drumherum ist, wie bei allen modernen Puzzlespielen, mit diversen Charakteren (mit verschiedenen Eigenschaften) und Story sehr schön gestaltet, wirklich neu an Zintrick ist aber das (meines Wissens) einzigartige Puzzle-System. Hier kommt nichts von oben oder unten in das Spielfeld, es werden auch keine Blasen geschossen oder Kugeln geholt.

Bei Zintrick sitzt der ausgewählte Charakter in einer Gondel seitlich neben dem Spielfeld und nimmt immer paarweise (hintereinander) auf die Plattform fallende „Schleimtropfen“ (heissen wirklich so!) in Empfang, wobei die Reihenfolge der beiden Tropfen verändert werden kann. Die Tropfen werden dann auf eine des in Reihen geteilte Spielfeld abgeschossen. Wie üblich müssen drei Tropfen der gleichen Farbe zusammenkommen um zu verschwinden, die in der jeweiligen Reihe dahinter angeordneten Tropfen rutschen dann zur Spielfeldmitte (!) hin nach. Dadurch ist auch der VS Aspekt völlig neu von ADK realisiert worden, denn um den/die GegnerIn zu besiegen müssen möglichst grosse Kettenreaktionen aufgebaut und gestartet werden, nach denen dann (an der jeweiligen Stelle, siehe Screenshots), je nach grösse der Combo, spezielle Tropfen erscheinen und die gegnerischen Tropfen zur gegnerischen Spielfeldseite wegdrücken.

Das ist insofern für den/die GegnerIn deshalb so gefährlich, da a) die hinübergedrückten Tropfen „versteinern“ und nicht ohne weiteres abgebaut werden können, b) die direkt an die „versteinerten“ angrenzenden Tropfen „einschlafen“ (werden klein und schnarchen!) und nicht mehr abgebaut werden können (müssen erst durch ein Extra oder in der Nachbarschaft verschwindende Tropfen „geweckt“ werden) und c) die Tropfen, bei genügend grosser Combo, über das Spielfeld hinaus in den Weg der Fahrgondel ragen und der Weg an Rand des Spielfeld dadurch unpassierbar wird. Wenn der Charakter so gefangen wurde und er/sie ein Tropfenpaar in eine komplett gefüllte Reihe abschiessen muss ist das Spiel verloren. Hört sich kompliziert an und ist es auch, macht aber mit ein wenig Übung durchaus Spass, auch wenn z.B. Puzzle Bobble oder das tolle Magical Drop deutlich intuitiver zu spielen sind.

Jeder der acht anwählbaren Charaktere (es gibt noch drei Bossgegner) verfügt über ein spezielles Power-Item, welches über eine Power Leiste anwählbar wird. Hier gibt es z.B. einen Wecker (!), um die eingeschlafenen Tropfen zu wecken oder eine Bombe, um die versteinerten Tropfen wegzusprengen usw. Insgesamt stecken viele clevere Ideen in Zintrick, und es ist schade das das Spiel deswegen etwas unintuitiv geworden ist und einiges an Einspielzeit erfordert. Spielen aber zwei Personen gegeneinander die das Spielprinzip und -system verstanden haben sind die Matches sehr, sehr dramatisch. Schade, das ADK erst gegen Ende ihrer Neo-Karriere so tolle und intelligente Spiele produziert haben (siehe auch Twinkle Star Sprites).

LFO