Ultimate Eleven

Tokuten Ou: Hono-Oh No Libero

得点王 炎のリベロ

  • SNK

  • 1996

  • Sport

  • NGH / AES | MVS

  • 226 Megs

  • 1-2 Players

Noch bevor SNK der Super Sidekicks Serie mit NeoGeo Cup 98 eher ein Mogel-Update als einen wahren Nachfolger spendierte, hatte man mit U11 einen Nachfolger mit entsprechend tiefgreifenden Änderungen vorgelegt. Warum SNK da allerdings an bewährten Features gefeilt und wiederum an weitgehend bekannten Mängeln nichts unternommen hat, kann ich leider nicht nachvollziehen. Aber der Reihe nach. Nach dem einlegen des Moduls fällt einem bereits die erste positive Änderung auf. Sämtliche Menüs und Statistiken wurden grafisch überarbeitet, was im Grossen und Ganzen wirklich gut rüberkommt und dem optischen Gesamteindruck nach oben pusht. Hat man sich zu Beginn des Spiels entschieden, ob man den World- oder lieber den SNK Cup bestreitet möchte, geht’s auch gleich in die Teamauswahl (die Teams und die Namen der Spieler sind übrigens das einzige, das NeoGeo Cup 98 von diesem Spiel übernommen hat). Konnte man beim Vorgänger noch eine von acht Spezialeigenschaften für das eigene Team auswählen, schrumpft dieses Feature in U11 zu einer Auswahl aus vier verallgemeinerten Modis (Offensiv, Defensive, Ballanced und Technical) zusammen. Ein neu Ausbalancieren der bewährten Spezialeigenschaften, wie etwa ‚Goalkeeper Power Up‘, ‚Speed Up‘ oder ‚Teamplay Up‘ wäre hier meiner Meinung nach angebrachter gewesen. An der Steuerung hat sich zu den anderen Teilen der Serie nichts geändert. Nach wie vor wird mit A flach geschossen/gepasst, mit B hoch und mit C vorgelegt, bzw. mit A geslidet, mit B geruppt und mit C zwischen den Spielern gewechselt, befindet man sich in der Defensive. Neu ist eine Art Powerleiste am oberen Bildschirmrand. Befindet sich der Ball im Besitz eures Teams, steigt diese stetig an, bis sie voll ist und blinkt. Mit voller Energieleiste lassen sich schnellere und vor allem härtere Schüsse ausführen, die den Torwart schon mal mit ins Tor befördern! Die Leiste nimmt ab, sobald euer Gegner den Ball führt.

Nach dem Anpfiff offenbart sich dann die grösste und meiner Meinung nach unvorteilhafteste Neuerung: der sichtbare Spielfeldausschnitt. Die Imaginäre Kamera hat sich um einiges an die Spieler herangemacht und das bringt einen Nachteil mit sich: die Übersicht ist nun gleich Null. Wer Super Sidekicks kennt, weiss das seine Mitspieler nicht wirklich auf einen Pass warten, man muss ihnen den Ball schon genau vor die Füsse spielen, damit sich der Mitspieler zu einer Annahme bemüht. Leider ist es aufgrund des kleinen Spielfeldausschnitts nicht mehr ganz so einfach, weshalb hohe Langpässe über Gegenspieler oft von Misserfolg gekrönt sind. Wer jetzt denkt, dass dies nur bei rangezoomten Nahkämpfen der Fall ist: falsch gedacht! U11 denkt gar nicht daran bei weit offenen Mittelfeldaktionen grossartig wegzuzoomen. Auch hier kann ich mich nur Fragen, warum die Engine nicht einfach zwischen der aktuellen Ausschnittgrösse von U11 für Zweikämpfe und der bewährten Grösse von SSK3, bzw. NGC98 für z.B. Weitschüsse hin- und herzoomt? Hat man sich an die neue Ansicht gewöhnt wird man während des Spiels wieder mit altbekannten Super Sidekicks Elementen konfrontiert. Natürlich gibt es auch bei U11 wieder die berühmten Chance-Situationen, bei denen wieder in einen andere Ansicht umgeschaltet wird. Hier entdeckt man dann auch eine wirklich gute Innovation. Der eigene Spieler ist in der direkten Draufsicht aufs gegnerische Tor komplett und ohne einbussen zu steuern. Ihr könnt euch also im Alleingang durch die Abwehr dribbeln und versuchen euren Punkt zu machen. Hier wird echte Abwechslung geboten! Auch beim Goalkick wird in eine alternative Kameraperspektive, hinter den schiessenden Torwart, umgeschaltet.

Neu und nicht weniger Innovativ sind auch die Einspielungen, die SSK typisch über den Bildschirm flimmern, sobald ein Tor gefallen ist. Hier werden kurze Animationssequenzen von jubelnden Fans, glücklichen bzw. enttäuschten Spielern, verärgerten Trainern und sogar ansatzweise (gefakte) Replays eingespielt. Der thrashige Look der Vorgänger bleibt dabei auf der Strecke, wobei ich sagen muss, dass genau diese thrashigen Sequenzen immer ein Grund sind, warum ich SSK bzw. NGC98 immer wieder gerne spiele. Die neuen Sequenzen wirken dagegen etwas seriöser und manchmal leider auch undynamischer. Wirklich interessant ist bei U11 das Verhalten des Schiedsrichters, der es das ganze Spiel über schaft, nicht ein einziges Mal durchs Bild zu huschen, dann aber, bei einem Foul oder Schlusspfiff, blitzschnell zur Stelle ist und keiner weiss so richtig, wo er so schnell hergekommen ist… faszinierend! Daraus ergibt sich logischerweise, dass solche Finessen, wie Schiedsrichter foulen oder per Gewaltschuss ausschalten aus den früheren SSK Teilen nicht mehr drin sind. Schade, schade…

Kommen wir nun zum unbarmherzigsten Thema in der Super Sidekicks Reihe: die KI! Leider waren die Sidekicks bei SSK, wie weiter oben schon einmal angesprochen, nie wirklich super, sprich: die künstliche Intelligenz der Mitspieler lässt mehr als zu wünschen übrig. Fans der Serie wissen, wovon ich spreche: Mitspieler laufen an Bällen vorbei oder stehen doof in der Gegend herum, Torwarte irren unbeholfen durch den eigenen Strafraum und mehr als einmal ist man der Überzeugung, dass nur der Schiedsrichter von SNK mit einer richtigen (blinden) KI versehen wurde. Wie sieht es da bei U11 aus? Gaaaanz mies… während sich eure Feldspieler nicht weiter verschlechtert (aber auch nicht verbessert) haben, wartet die Riege der Goalkeeper mit einer absoluten Dreistigkeit an Coolness auf. Wenn die sich überhaupt mal in Richtung Ball bemühen, dann habt ihr wirklich Glück gehabt! Anfangs dachte ich, es liegt hier eine weitere schwerwiegende Änderung im Spielverlauf vor, nämlich, dass man den Keeper selber steuern müsste, aber nein… das funktioniert auch nicht. So seit ihr nun der Dummheit, bzw. Faulheit eures Torwarts hoffnungslos ausgeliefert und müsst zusehen, dass ihr mit Hilfe der Abwehrspieler die Pille rechtzeitig aus dem Strafraum kickt, bevor sich der Torwart beim hinter dem Ball hergucken den Hals verrenkt.

Fazit: wer auf der Suche nach dem typischen Action-Soccer Flair der SSK Serie ist, greift zu SSK3 oder NeoGeo Cup 98, denn bei Ultimate Eleven hat SNK zuviel vermurkst und nicht verbessert.

Von hier aus noch mal vielen Dank an Matthias Pentke der uns freundlicherweise das Testmuster zur Verfügung gestellt hat!

KGenjuro | Torsten