Super Sidekicks 1 / 2 / 3

Tokuten Ou

得点王

  • SNK

  • 1992 / 1994 / 1995

  • Sport

  • NGH / AES | MVS | CD

  • 54 / 106 / 158 Megs

  • 1-2 Players

Die Super Sideckicks Serie begann 1992, wobei das Spiel zwar für damalige Verhältnisse schöne Grafik sowie auch spielerisch einiges bot. Insgesamt ist die Steuerung bei Sidekicks aber ein wenig zu simpel – nur zwei Buttons werden genutzt – und die Spielszenen sind insgesamt zu wenig abwechslungsreich. Auch sieht die Grafik nach heutigen Maßstäben mehr als einfach aus, obwohl schon hier die atmosphärisch starken Cut-Scenes bei Fouls oder die Jubelanimationen bei Toren vorhanden sind. Auch ziemlich gut ist die bei den folgenden Teilen wegrationalisierte Anzeige der Passrichtung per Pfeil.

Erst der 1994 erschienene zweite Teil – passend zur WM´94 „The World Championship“ untertitelt – brachte durch eine um Ballvorlegen erweiterte Steuerung und 48 statt 12 Teams mehr Abwechslung ins Spielgeschehen. Besonders cool ist die Einführung einer weiteren Schussdistanz, bei der per 3D Perspektive mit Fadenkreuz der Ball ins Netz geschossen werden muss. Die Neo-Torwarte halten zwar fast immer, gegen eine/n zweite/n Spieler oder Spielerin macht dieses Feature aber besonders viel Spass da das Halten der Bälle ziemlich tricky ist. Nicht zu vergessen ist auch das neue Power-Up System (aus acht verschiedenen Eigenschaften kann gewählt werden), bei dem gezielt die Schwächen des gewählten Teams ausgeglichen oder vorhandene Stärken weiter ausgebaut werden können. Am genialsten (für die Stimmung) sind die stark erweiterten und aufgepeppten Cut-Scenes, die unter frenetischen Jubel der Zuschauer echte Stadionatmosphäre aufkommen lassen. Leider bestehen auch noch bei Teil zwei viele Torraum-Szenen lediglich darin, dass der Torwart den Ball abprallen lässt und im Nachschuss ein Tor erzielt wird.

Teil drei, „The Next Glory“, erweitert den Vorgänger zwar nur noch marginal aber dafür um so sinnvoller. Der Zoombereich der Grafik wurde erweitert, was für einen besseren Überblick sorgt und ausserdem auch noch cooler aussieht. Bei der Steuerung wurden kleinere Gimmicks wie Hackentrick oder Gewaltschuss eingeführt und die bekannten Cut-Scenes durch noch gewaltigere (so grosse und teilweise hässliche Sprites sind selten, aber es ist so cool!) gesteigert. Spezialität am Rande: die CD-Version ist die mir einzige bekannte NeoGeo CD mit Musik beim Laden! Spielerisch wurde eine zweite, noch weiter entfernte 3D-Perspektive eingebaut, grössere Abwechslung kommt auch durch die extrem gefährlich gewordenen Eckbälle ins Spiel. Manchmal rutschen dem Torwart sogar harte Schüsse aus den Händen und rollen danach noch ins Tor. Alles in allem sind Teil zwei und drei sehr, sehr empfehlenswerte Fussballspiele und machen beide grossen Spass (NEO Sportspiele eben!), ich persönlich mag Super Sideckicks 3 – The Next Glory aber noch ein kleines bisschen lieber. Das nachfolgende Super Sideckicks 4, US-Titel Perfect Eleven habe ich leider nur einmal sehr kurz in der Arcade gespielt, es sieht den Vorgängern aber extrem ähnlich und spielt sich auch so.

LFO