Super Dodge Ball

Kunio no Nekketsu Dodgeball Densetsu

くにおの熱血闘球ドッジボール伝説

  • Technôs

  • 1996

  • Sport

  • MVS

  • 190 Megs

  • 1-2 Players

Wer etwas Abwechslung vom Prügel-Genre auf dem Neo sucht, der kommt an TECHNO´s SUPER DODGEBALL einfach nicht vorbei. Grundlegend hat man das Spielprinzip von WINDJAMMERS übernommen, aber einige neue Features hinzugefügt. So spielt ihr bei SDB zu dritt in einem Team. Die Riege der Charaktere reicht vom Shotokan-Kämpfer über Lollypop-Girlies bis hin zum krassen Crossdresser. Habt ihr eure Truppe ausgesucht, zieht ihr durch die Strassen der Stadt und fordert andere Gangs zum Kampf mit dem Ball auf.

Hierbei gelten folgende Regeln: Ziel ist es, den Gegner mit dem Ball „abzuwerfen“. Dies kann von der Gegenseite durch drücken der A-Taste, woraufhin der Spieler versucht den Ball zu fangen, verhindert werden. Bei einem Treffer wird etwas Energie von der Lebens-Leiste abgezogen. Bei einem erfolgreichem „Steal“ wendet sich das Blatt und der Fänger darf angreifen. Natürlich kann man den Ball auch wilkürlich zu seinen Teammitgliedern passen, um den Gegner so auszuspielen. Das ganze spielt sich auf einem WINDJAMMERS-ähnlichen Spielfeld ab. Die Mitte des Platzes wird nur im Extremfall überschritten (z.b. mit Anlauf…), ansonsten bleibt ihr auf der Seite eures Teams. Ist man in der Defensive, kann man mit den Tasten B + C springen und sich gegebenfalls ducken.

Ist die Leiste eines Spielers erschöpft, fliegt dieser mit einem wuchtigen „OUT!“ aus dem Feld um dort passiv weiterzuspielen (ihr könnt ihnen weiter zuspielen und, gelangen sie an den Ball können sie auch normal werfen!), lediglich der Bewegungsspielraum beschränkt sich auf den Rand des Platzes. Sind alle Spieler K.O., geht es weiter zur nächsten Strassenecke. Es wäre nicht ein Neo-Spiel, gäbe es keine Special-Moves! jeder Spieler hat eine spezielle Attacke, die meisten mit einer Dragon-Punch-Bewegung ausgeführt wird. Hierbei handelt es sich meisst um sehr harte Schläge, die nur schwer zu blocken sind und deshalb besser umgangen werden (sprich: ducken oder springen!). Auch in der Abwehr könnt ihr mit der DP-Bewegung eine Art Counter-Special eingeben, wobei ihr die Attacke des Gegners auf diesen zurückschmettert. Gebt ihr die Special-Motion mit B (dem Pass-button) ein, könnt ihr einen Alley-Hoop ausführen, indem ihr den Ball aus der Luft auf einen Mitspieler zupasst und dieser den Ball in Richtung Gegner schlägt.

Für Abwechslung im Spielgeschehen ist also gesorgt. Sehr witzig ist auch, dass ihr den Kapitän des besiegten gegnerischen Teams in eure Gruppe aufnehmen könnt, indem ihr ihn gegen ein schwächeres Mitglied austauscht… sehr gute Idee! Technisch ist SDB anstandslos programmiert und die Engine bietet extrem viele Möglichkeiten, wie z.B. Combos, die auch über eure Mitspieler am Spielfeldrand funktionieren. Die durchgehend bunte Grafik ist sehr im Fast-Food-Anime-Stil gehalten, was dem Spiel jedoch gut steht. Die Stages werden munter rein und raus gezoomt, manchmal etwas sehr schnell. Fazit: wer mal was neues spielen möchte und nach einem Zwei-Spieler-Hammer sucht, dem sei SDB sehr ans Herz gelegt.

KGenjuro | Torsten