Mod-Chip

Bei dem sogenannten „MOD-Chip“ handelt es sich eigentlich um das EntwicklerInnen-DeBug-Bios für das Neo Geo, mit dem diese Ihre Games auf Herz und Nieren prüfen und auf Fehler untersuchen konnten und können. Es bietet sehr viele, auch experimentelle, Möglichkeiten, von denen ich nur einen Teil vorstellen will. Zu allererst bietet das DeBug-Bios die Möglichkeit, den Mode der Konsole einzustellen. Hier gibt es alle Sprachversionen (Japan, USA, Europa) und eine Schaltmöglichkeit zwischen Development-MVS, Development-Home und Normal-Home. Zudem gibt es ein Hard-Dip und Soft-Dip Menü wie bei einem Neo Geo MVS, das Zugriff auf die normalen MVS Parameter des Games ermöglicht die auf dem Home-System normalerweise fest eingestellt sind (wie z.B. die Anzahl der Continues oder die Anzahl der eigenen Sprites). Wenn nicht schon durch das Schalten auf Japan Mode Blut aktiviert wurde kann es auch meistens im MVS Soft-Dip Menü eingeschaltet werden. Spannender wird es dann im DeBug-Dip Menü. Grob befinden sich hier nur zwei Dip-Switch Reihen a acht Switches, die entweder an oder aus sein können. Mit diesen ist es nun möglich, die verrücktesten Sachen anzustellen. Recht konventionell ist es ja noch, die normalerweise nicht anwählbaren Bossgegner eines Spiels selber zu steuern oder beispielsweise die Zeit abzustellen (was z.B. bei Samurai Spirits 3 normal nicht möglich ist.). Es können aber auch durch etwas Experimentierfreude die krassesten Sachen gemacht werden. Als Takuma und ich bei SS3 ein wenig mit den Dips herumspielten haben wir uns z.B. alle Sprites mit diversen Animationen, alle verschiedenen Blutfontänen, Sparks und sogar die Sprites, die das Blut auf den regulären Sprites symbolisieren ansehen können. Außerdem ist es auch fast immer möglich, in ein Sound-Test Menü zu gelangen. Hier existiert ein weites Feld des experimentierens (oft gibt es aber auch wichtige Dip-Settings in den FAQs des betreffenden Games), wobei ich sogar schon einmal gelesen habe das Änderungen manchmal auch gespeichert werden können. Also: Vorsicht! Die normalen Änderungen im Mode-, Soft- oder Hard-Dip Menü werden dagegen erst nach einem Restart im BIOS-Menü aktiviert, und verschwinden nach dem Ausschalten der Konsole wieder. Es gibt noch einige andere Funktionen mehr, die ich jedoch später versuchen werde zu beschreiben da ich sie mir noch nicht genau anschauen konnte. Jetzt ging es mir zunächst darum, erst einmal einen kleinen Eindruck des DeBug-Bios und seinen Möglichkeiten zu geben, da es einige „Legenden“ über dieses Teil zu lesen gibt. Ach ja, der Einbau gestaltet sich doch etwas kompliziert, da der alte Bios-Chip vom Mainboard des Neo Geo entfernt und der Neue entweder direkt aufgelötet werden muß, oder aber anstelle des Chips ein Eprom-Wechselrahmen auf das Board kommt, der einen weiteren Austausch des Chips dann sehr erleichtert.

– LFO