Fatal Fury: First Contact | Garou Densetsu: First Contact

Zugegeben, anfangs war ich etwas entäuscht über die Einfallslosigkeit, mit der SNK ihren neuesten Titel auf Pocket-Format rübergebracht hat: Alles entspricht dem grossen Bruder. Die grafische Gestaltung, die Präsentation, nur die Charakter-Auswahl wurde auf elf beschränkt. Schlägt man sich jedoch gut im Kampf gegen den Gegner und entfacht besonders hohe Combos oder besiegt man diesen mit einem Secret- oder Potential-Power Move, so begegnet man nach Geese oder Krauser noch dem Secret-Fighter Alfred, den die Hardcore-Prügel-Gemeinde aus dem REALBOUT FATAL FURY 2 Modul her kennt (war dort auch ein Secret-Character… und sauschwer zu bekommen!). Besiegt ihr diesen so gesellt er sich zu den Standard-Recken dazu und kann von da an ausgewählt werden. Einen Bonus-Modi wie der EDIT-MODE bei KoF-R-2 oder dem COLLECTION-Mode bei SS2 gibt es leider nicht. Nicht mal der Survival-Mode hat die Konvertierung überlebt… und doch: trotz des etwas lahmeren Gamplays stellte sich doch nach einiger Zeit echter Prügelspass ein. Ein FATAL FURY FAN sollte man aber schon sein. Warum SNK gerade bei ihrem Parade-Beat-Em-Up FATAL FURY solche Schwierigkeiten hat, diesen auf andere Plattformen als dem NEO GEO zu programmieren ist schon seltsam, aber FATAL FURY WILD AMBITION hat auf der PSX auch nicht gerade das Potential zum Hit… Na,ja wie gesagt: Spass machts dann doch aber man muss sich schon eine Weile mit dem Teil beschäftigen. Fazit: nur für Fans der Serie oder die, die sich sowieso alle Pocket Titel kaufen.

– KGenjuro