Fatal Fury 2

Garou Densetsu 2 - Arata-Naru Tatakai

餓狼伝説 2

  • SNK

  • 1992

  • Beat'em Up

  • NGH / AES | MVS | CD

  • 106 Megs

  • 1-2 Players

Das 1992 erschienene Fatal Fury 2 überbietet seinen doch eher mäßigen Vorgänger um Längen, und SNK legte hiermit wohl den Grundstein für den Erfolg dieser langlebigsten Prügel-Serie auf dem NeoGeo (der echte Grundstein war wohl Teil 1, aber der lädt ja nun wirklich nicht zum ausgiebigen daddeln ein!). Im Gegensatz zu dem (trotz der teilweise guten Ideen) doch technisch und spielerisch eher lahmen ersten Teil wurde Teil 2 schon zu einem für damalige Verhältnisse guten Beat’em Up. Die gute Idee der beiden Spielebenen wurde beibehalten, die schlimmsten Charaktere (der Boxer und der Thai-Boxer, kamen mir ja auch kaum bekannt vor…) rausgenommen, und die Animationen geradezu um unglaublich gesteigert (nur das Fehlen von Opa Tung ist schon schade).

Nach seinem ersten Fenstersturz mußte auch Geese Howard weichen und der krasse Wolfgang Krauser übernahm das Regime (eigentlich interessant, das 8 Episoden Fatal Fury mit vier verschiedenen Bossgegnern auskommen, oder?).Endlich können auch alle Charaktere (bis auf die vier Bosse Kane, Blood, Hawk und Krauser) gespielt werden. Zu den neuen Charakteren gehören solche Helden wie Kim Kap Whan und Mai Shiranui, die hier ihren ersten Auftritt haben! Auch der kleine Judo-Meister Jubei und der dicke Cheng gehören zu den interessanten Charakteren. Neben diesen rein kosmetischen Verbesserungen wurde aber auch die Spielbarkeit gehörig aufgemotzt (endlich darf auch der vierte Button benutzt werden!) und meines Wissens das erste mal bei 2D Beat’em Ups die Super-Special Moves eingeführt (bei blinkender Energieleiste). Die erste (und nicht die letzte) Innovation von SNK bei Beat’em Ups, die nie so richtig gewürdigt wurde.

Ach ja, richtig Dashen konnten die Figuren natürlich auch schon (und sich im Crouch nach vorne bewegen)! Beim Spielen von Fatal Fury 2 kommt sogar richtig Spaß auf, da sich die Special-Moves zumindest einigermaßen sauber ausführen lassen und teilweise sogar schon spektakulär (für damals) aussehen. Auch die Hintergründe sind im Vergleich zum Vorgänger deutlich besser, wenn natürlich alles auf dem Niveau von 1992 bleibt. Insgesamt ist es interessant, die Steigerung von FF zu FF2 zu beobachten und zu sehen, wie stark SNK sich damals gesteigert hat. Normalerweise wird aber heute das Teil wirklich Niemand mehr richtig spielen, Fatal Fury 2 ist ein Stück für die Sammlung und nicht mehr.

LFO